Erste gewinnt Saisonauftackt

Tübingen startete gut in die Doppel: Ausreichend spielerische Mittel hatten Mader / Tebbe letztlich an der Hand, um Reswich / Rasheed zu dominieren, somit stand es am Ende 3:0. Glücklich über ihren 3:2-Erfolg gegen Bihl / Seckinger waren die Gastgeber Hüttner / Rexhepi. Völlig ungefährdet war der Sieg von Gimbel / Böhler gegen Reswich / Kopp nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:6, 15:13, 10:12, 11:8 nicht verloren.

Nach den anfänglichen Spielen standen sich nun der Topspieler des Heimteams und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 3:0 gegenüber. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Markus Mader bei seiner 1:3-Niederlage gegen Azeez-Ayoola Rasheed dann doch niedergerungen worden. Keine Chance ließ wiederum Jonas Tebbe bei seinem Sieg in drei Sätzen seinem Gegner Waldemar Reswich. Wenig später ging es beim Spielstand von 4:1 weiter, als das mittlere Paarkreuz

zum Einsatz kam. Kurzen Prozess machte daraufhin Bernd Hüttner beim 3:0 mit Daniel Reswich bei einem nie gefährdeten Sieg. Anlaufschwierigkeiten musste Rinor Rexhepi zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg feststand. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 6:1. Bei der Vier-Satz-Niederlage gegen Guido Seckinger hatte Daniel Gimbel nur im ersten Satz eine Chance. Die richtige Taktik fehlte am Nachbartisch Karl Böhler bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Daniel Kopp ab dem Start. Hierbei standen alle einzelnen Sätze, die mit jeweils nur zwei Bällen Unterschied endeten, auf des Messers Schneide.

Beim Stand von 6:3 gingen die Spitzenspieler in die Box. Fast verloren schien im Anschluss das Spiel von Markus Mader gegen Waldemar Reswich, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Markus Mader jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte in fünf Sätzen. Ernüchtert über seine Fünf-Satz-Niederlage

gegen Azeez-Ayoola Rasheed war wenig später Jonas Tebbe, obwohl er alles gegeben hatte. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Rasheed denkbar knapp mit 16:14 gewann. Genügend spielerische Mittel hatte dann Bernd Hüttner letztlich an der Hand, um Heiko Bihl zu dominieren, somit stand es am Ende 3:0. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 8:4. Rinor Rexhepi verpasste es mit einem 8:11, 5:11, 11:9, 5:11 gegen Daniel Reswich, einen Punkt für sein Team zu erringen. Es dauerte eine Weile, bis Daniel Gimbel sein 3:2 gegen Daniel Kopp unter Dach und Fach hatte. Damit zählte der schon gespielte Sieg von Karl Böhler gegen Seckinger nicht mehr. Der Endstand lautet schließlich 9:5.

Nach diesem Sieg geht der SV Tübingen am 02.10.2021 mit Rückenwind ins nächste Spiel gegen den TSV Sondelfingen.

 

SV Tübingen    TTC Sulgen              
D1-D2 Mader, Markus
Tebbe, Jonas
Reswich, Waldemar
Rasheed, Azeez-Ayoola
          3:0   1:0  
D2-D1 Hüttner, Bernd
Rexhepi, Rinor
Bihl, Heiko
Seckinger, Guido
          3:2   1:0  
D3-D3 Gimbel, Daniel      
Böhler, Karl
Reswich, Daniel
Kopp, Daniel
          3:1   1:0  
 
1-2 Mader, Markus Rasheed, Azeez-Ayoola           1:3   0:1  
2-1 Tebbe, Jonas Reswich, Waldemar           3:0   1:0  
3-4 Hüttner, Bernd Reswich, Daniel           3:0   1:0  
4-3 Rexhepi, Rinor Bihl, Heiko           3:1   1:0  
5-6 Gimbel, Daniel Seckinger, Guido           1:3   0:1  
6-5 Böhler, Karl Kopp, Daniel           0:3   0:1  
1-1 Mader, Markus Reswich, Waldemar           3:2   1:0  
2-2 Tebbe, Jonas Rasheed, Azeez-Ayoola           2:3   0:1  
3-3 Hüttner, Bernd Bihl, Heiko           3:0   1:0  
4-4 Rexhepi, Rinor Reswich, Daniel           1:3   0:1  
5-5 Gimbel, Daniel Kopp, Daniel           3:2   1:0  
6-6 Böhler, Karl Seckinger, Guido              
 
D1-D1 Mader, Markus
Tebbe, Jonas
Bihl, Heiko
Seckinger, Guido
             
    32:23 9:5